• Teil von
    Ubiquity Network logo
    Veröffentlichen Sie bei uns

    Online lesen
  •  Online lesen
  • Traumdramaturgie und Selbstreflexion

    Bildstrategien romantischer Traumdarstellungen im Spannungsfeld zeitgenössischer Traumtheorie und Ästhetik

    Lisa Dieckmann

     Dieses Buch lesen
     Herunterladen

    Die Arbeit untersucht Bildstrategien von Traumdarstellungen der deutschen Romantik unter Berücksichtigung der zeitgenössischen Traumtheorie und Ästhetik mit einer Fokussierung auf den Zeitraum zwischen 1820 und 1840. Die Studie geht der Frage nach, ob die Traumdarstellung jenseits ihrer ikonographischen Dimension auch als ästhetisches Konzept fungiert, indem die Dramaturgie des Traumes als Methode eingesetzt wird. Die romantische Präferenz für das Unbewusste – gerade auch hinsichtlich der Kunstproduktion – zeigt sich in der Auseinandersetzung mit der philosophisch-literarischen Frühromantik und kulminiert in einer Ästhetik der inneren Bilder. Diese reflektiert die Darstellbarkeit unsichtbarer Bilder und findet in der alinearen, assoziativen, chiffrierten, raum- und zeitsimultanen Dramaturgie des Traums ihre adäquate Struktur, auch weil sie sich einer homogenen Werkgenese zu widersetzen vermag. Unter Berücksichtigung unterschiedlicher Aspekte analysiert die Arbeit ausgewählte und heterogene Beispiele von Traumdarstellungen, die als Ausdruck dieser (Selbst)reflexion gelesen werden können.

    Lesen Sie hier die detaillierte English Summary: http://bit.ly/1yxFcVi

    Lisa Dieckmann ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und Geschäftsführerin von »prometheus – das verteilte digitale Bildarchiv für Forschung & Lehre« am Kunsthistorischen Institut der Universität zu Köln.

    Rezensionen (1):

      Rezensiert in 13 Apr 2017: www.sehepunkte.de
      Rezensiert am 15 März 17: www. Sehepunkte.de

      Claire Gantet

      Das aktuelle gesteigerte Interesse für den Traum als Forschungsgegenstand weist zweifelsohne auf ein Forschungsdesiderat hin. Die Untersuchung des schillernden, unstabilen Schwellenphänomens vom Traum - zwischen Himmel und Erde, Gott und Teufel, P...

      Die vollständige Rezension kann aufgrund von Lizenzeinschränkungen nicht angezeigt werden. Zugang zur Rezension unter www.sehepunkte.de



    Letzte Aktivität


    Empfohlene Zitierweise
    Dieckmann, L. 2015. Traumdramaturgie und Selbstreflexion: Bildstrategien romantischer Traumdarstellungen im Spannungsfeld zeitgenössischer Traumtheorie und Ästhetik. Cologne: MAP. DOI: https://doi.org/10.16994/bab
    Lizenz

    Dieses Buch wurde im Open Access Format publiziert. Es gelten die Bestimmungen der Creative Commons Attribution 4.0 Lizenz (falls nicht anders vermerkt). Sie berechtigt die uneingeschränkte Nutzung, Vervielfältigung und Verbreitung in jeglichen Medien, solange das Werk angemessen zitiert wird. Das Urheberrecht behalten die Autorinnen und Autoren.

    Peer Review Informationen

    Dieses Buch wurde nicht extern im Peer-Review-Verfahren begutachtet. Hier finden Sie mehr Informationen zur wissenschaftlichen Qualitätssicherung der MAP-Publikationen.

    Weitere Informationen

    Veröffentlicht am 2015/11/30

    Sprache

    Deutsch

    Seitenanzahl:

    326

    ISBN
    EPUB978-3-946198-01-7
    Hardback978-3-946198-00-0
    Mobi978-3-946198-02-4
    PDF978-3-946198-03-1

    DOI
    https://doi.org/10.16994/bab


    MARC Rekord
    Die MARC für dieses Buch sind in Kürze verfügbar.

    comments powered by Disqus